Bayern

Söder fordert kostenlose Meister-Ausbildung

Teilen

Der CSU-Vorsitzende und bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat gefordert, die Ausbildung zum Handwerksmeister für die Teilnehmer von Meisterkursen künftig kostenlos anzubieten - vergleichbar einem Hochschulstudium. 

«Es stört mich, wie wenig das Handwerk geachtet wird», sagte Söder am Samstag beim Mittelstandstag der CSU-Mittelstandsvereinigung im mittelfränkischen Bad Windsheim. Bayern investiere deshalb schon jetzt neben der universitären auch in die berufliche Bildung, sagte Söder.

Der CSU-Chef erneuerte vor den Mittelstandsvertretern seine Forderung nach längeren Laufzeiten für die noch aktiven deutschen Atomkraftwerke über das Frühjahr 2023 hinaus. Der Ampelkoalition warf er vor, die Energieerzeugung aus Erneuerbaren Energien in Bayern bewusst kleinzurechnen. Bayern liege bei installierter Leistung und beim Ausbau der Erneuerbaren sogar vorn.

Zum neuen Vorsitzenden der CSU-Mittelstandsunion wurde in Bad Windsheim der Nürnberger Bundestagsabgeordnete und Steuerberater Sebastian Brehm (51) gewählt. Brehm setzte sich mit 79 Stimmen gegen den Geschäftsführer des bayerischen Hotel- und Gaststättenverbands, Thomas Geppert, durch, auf den 59 Stimmen entfallen waren.

 

Quelle: dpa

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten