Berliner Polizei stoppt Luxus-Korso am Ku'damm

de24live

Berliner Polizei stoppt Luxus-Korso am Ku'damm

Teilen

Die Polizei in Berlin muss erneut einen Protz-Korso von (Miet-) Autos im Wert von 700 000 € am Ku'damm aufhalten, da etliche besorgte Anrufe eintrafen. 

Die Berliner Polizei hat erneut einen Korso aus Luxus-Limousinen gestoppt. Vorausgegangen seien am Sonntag etliche Anrufe von besorgten Menschen, die den Konvoi beobachtet hätten, teilte eine Polizeisprecherin am Montag mit. Nach einem Bericht der «B.Z.» beschleunigten die Fahrer der hochmotorisierten Autos immer wieder kurz und mit höchster Drehzahl bis zur nächsten Ampel.

Autos im Wert von 700 000 €

Bei den Protz-Autos handelt es sich unter anderem um einen Audi R8 Spyder (150 000 Euro), Jaguar F-Type (72 000 Euro), Mercedes AMG G63 (152 000 Euro), Mercedes S63 (200 000 Euro) und Mercedes C63s (136 000 Euro).  

Gegen 16.30 Uhr gab es laut Polizei erste Anrufe aus Schöneberg, in den nächsten 90 Minuten folgten Hinweise aus Treptow-Köpenick, Neukölln und schließlich City-West. Im Bereich Adenauerplatz Ku'damm (Kurfürstendamm) bremste die Polizei dann die Raser aus.

Ermittlungen wegen verbotenem Auto-Rennen

Die Polizei ermittelt nun wegen verbotenen Kraftfahrzeugrennens. Im Fokus steht dabei der Fahrer eines Sportwagens, der sich laut Polizei in Privatbesitz befindet. Ob es sich bei den anderen Autos um gemietete Luxus-Limousinen handelte, wie es bei solchen Rasereien häufig der Fall ist, konnte die Polizeisprecherin nicht sagen. Insgesamt seien neun Fahrzeuge während der knapp dreistündigen Polizeikontrolle überprüft worden. Es seien keine weiteren Straftaten festgestellt worden, so die Sprecherin.

Möglicherweise ein Hochzeitskorso  

Unklar blieb auch, ob es sich bei dem Konvoi möglicherweise um einen Hochzeitskorso handelte. Bei derartigen Kolonnen kam es in der Vergangenheit in Berlin häufig zu waghalsigen Fahrmanövern. Im September 2022 stoppte die Polizei etwa eine Hochzeitsgesellschaft, die mit mehr als 30 zum Teil gemieteten Limousinen und Sportwagen in Neukölln und Treptow unterwegs war. Dabei durchbrach ein Mann eine Absperrung, Teilnehmer leisteten aggressiv Widerstand und wurden festgenommen. Kurz zuvor war eine Hochzeitsgesellschaft mit Luxus-Limousinen direkt vor dem Brandenburger Tor aufgefallen.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.