Das "Jerks" Ende - Serienstars tragen sich selbst zu Grabe

Christian Ulmen & Fahri Yardim

Das "Jerks" Ende - Serienstars tragen sich selbst zu Grabe

Teilen

Christian Ulmen und Fahri Yardim beerdigen sich selbst. Die zwei Serienstars geben bekannt., dass die kommende Staffel "Jerks" die letzte sein wird. 

Aus, Ende, vorbei!

Für viele ist „Jerks“ eine der besten deutschen Serien der letzten Jahre. Tiefschwarzer Humor, politisch unkorrekter Wortwitz und jede Menge Schadenfreude. DAS Rezept, mit dem das Schauspieler-Duo Christian Ulmen und Fahri Yardim seine Fans seit nunmehr vier Staffeln begeisterte.

Nun wurde bekannt: Es wird eine fünfte Staffel geben. Die startet am 2. Februar 2023 exklusiv bei Joyn PLUS+. Danach ist aber Schluss. Christian Ulmen und Fahri Yardim begraben ihre Erfolgsserie – nicht aber, ohne den Zuschauern ein letztes Schmankerl dazulassen. 

Das Prinzip der preisgekrönten Sendung

Die Darsteller spielen sich selbst in ausgedachten Szenen, geraten von einem ins nächste Problemchen. Wahrheit und Film verschwimmen. Und immer wieder schauen andere Stars rein, mal in der Stammbesetzung, mal sind andere „nur“ zu Gast. Sängerin Jasmin Wagner, Schauspielerin Nora Tschirner, Sport-Kommentator Marcel Reif, Rapper Kay One oder Dschungelstar Jana Pallaske – sie alle waren schon Teil des „Jerks“-Universums. 

Die finale Staffel von „Jerks“

Aber wie war das eigentlich mit Christian und Fahri, den Stars der Serie? Wie wurden die beiden Freunde und zu den Chaoten, welche wir aus „Jerks“ kennen? Das löst die Finale „Jerks“-Staffel auf. Erstmals blickt man auch in die Kindheit der beiden Hauptdarsteller. Und die Fans erfahren, wie diese irre Freundschaft überhaupt noch existieren kann.

Außerdem müssen sich die beiden Buddys mit ihrem verkorksten Liebesleben auseinandersetzen, mit Männlichkeitskomplexen, und Fahri stellt sogar seine sexuelle Neigung in Frage. 

 
Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.