Symbolbild / Polizei

Aktuell

Banküberfall in Garbsen: 1,20 Meter großes Kind (!) gesucht

Artikel teilen

Ein etwa neun bis zehn Jahre altes Kind soll am Mittwochvormittag in einem Geldinstitut in Garbsen-Mitte bei Hannover versucht haben, Geld zu erpressen.  

Es betrat mit einem Hartschalenkoffer die Filiale und forderte von den Angestellten Bargeld, wie die Kriminalpolizei Hannover mitteilte. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, drohte das Kind mit einer Gewalttat und verschwand. Die Polizei sucht nach Hinweisen auf ein etwa 1,20 Meter großes Kind. Sie ermittelt wegen schwerer räuberischer Erpressung.

Während das Kind die Filiale direkt wieder verließ, blieb der Koffer zurück. Die Mitarbeiter brachten sich in Sicherheit bis Spezialisten Entwarnung gaben.