Braunbär im Landkreis Traunstein

Aktuell

Erneuter Braunbär-Alarm in Oberbayern

Teilen

Im südwestlichen Landkreis Traunstein ist erneut ein Braunbär nachgewiesen worden.  

Er sei am Sonntag von einer Wildkamera aufgenommen worden, berichtete das Landesamt für Umwelt am Montag in Augsburg. Zudem werde derzeit ein weiterer Bärenhinweis aus dem oberbayerischen Landkreis geprüft.

Bereits im April hatte die Behörde von Tatzenabdrücken eines Bären im Schnee berichtet. Danach wurden im oberbayerischen Kreis Rosenheim auf einer Alm gerissene Schafe gefunden, die von einem Bären angegriffen worden waren.

© Privat/Bayerisches Landesamt für Umwelt/dpa
Braunbär im Berchtesgadener Land

Die Aufnahme einer Wildtierkamera im Landkreis Berchtesgadener Land zeigt einen Braunbären.

× Braunbär im Berchtesgadener Land

Das Landesamt empfahl den Nutztierhaltern in der Region der jüngsten Bärensichtungen, die Tiere nachts in Ställe zu bringen und Herdenschutzmaßnahmen zu ergreifen. «Die Bevölkerung vor Ort und Erholungssuchende werden gebeten, die Verhaltensregeln im Umgang mit Wildtieren zu beachten und bei Aktivitäten in der freien Natur aufmerksam und vorsichtig zu sein», hieß es zudem. Bei einer Wanderung sei es wichtig, in der Natur keine Essensreste und keinen Müll zurück zu lassen.

Ob es sich bei den Bärensichtungen immer nur um ein Tier handelt, ist bislang nicht klar. Eine Individualisierung anhand eines Fotos oder der Abdrücke der Pfoten sei nicht möglich, betonte die Behörde.

Quelle: dpa