Aktuell

Junge findet beim Spielen alten menschlichen Knochen

Teilen

Ein Junge hat beim Spielen in Beelen in Nordrhein-Westfalen offensichtlich einen jahrzehntealten menschlichen Knochen gefunden.  

Beelen. Man gehe davon aus, dass der gut 30 Zentimeter lange Oberschenkelknochen bei Arbeiten auf dem Friedhof ausgegraben worden und versehentlich auf einer Abraumhalde gelandet sei, sagte ein Polizeisprecher.

Die "Glocke" berichtete, dass der Fünfjährige den gefundenen Knochen am Mittwoch stolz mit in die Kita gebracht habe. Alle seien zunächst davon ausgegangen, dass es sich um einen Tierknochen handelte. Einige Erzieherinnen seien dann aber auf den Gedanken gekommen, dass ein Knochen dieser Größe von einem Menschen stammen könnte. Sie alarmierten die Polizei.

Die holte den Knochen ab und stellte weitere Ermittlungen an. Das Ergebnis: Der Knochen stammt vermutlich aus einer alten Grabstätte, auf der nach der 30-jährigen Ruhezeit ein neues Grab ausgehoben wurde. Versehentlich sei der Knochen dabei wohl auf der Abraumhalde gelandet, teilte die Gemeindeverwaltung Beelen der "Glocke" mit. Der Knochen soll nun erneut auf dem Friedhof beigesetzt werden.
 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten