Hildesheim

Aktuell

Massenschlägerei in Hildesheim: Zwei Familien prügeln sich - Polizist verletzt

Teilen

Bei einem Streit zwischen zwei Familien in Hildesheim ist ein Polizist verletzt worden.  

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilten, soll zunächst ein 18-jähriger Autofahrer am Montag auf mindestens zwei Personen zugefahren sein. Die Männer wurden nicht verletzt. Der 18-Jährige wurde vorläufig festgenommen und sein Auto sichergestellt. Derzeit wird laut Staatsanwaltschaft geprüft, ob ein Tatverdacht wegen eines versuchten Tötungsdelikts vorliegt. Zudem soll der junge Mann laut Zeugen mehrmals gegen geparkte Autos gefahren sein. Ein Wagen wurde beschädigt.

Hildesheim
© Twitter
× Hildesheim

Hildesheim Screenshot
© Twitter
× Hildesheim Screenshot

Schlägerei ging weiter - trotz Eintreffen der Polizei

Nach den bisherigen Ermittlungen sollen nach den Kollisionen mit den geparkten Autos etwa 15 Personen aus einem Haus gekommen sein und die Insassen aus dem Wagen des 18-Jährigen gezogen haben. Die zwei Familien gingen demnach aufeinander los und stoppten ihre Schlägerei auch nicht nach dem Eintreffen mehrerer Streifenwagen. Weitere Männer sollen den Insassen des Autos, die aus Hannover stammten, zur Hilfe geeilt sein. Bei der Trennung der Gruppen wurde ein Polizeibeamter den Angaben zufolge von einem derzeit Unbekannten ins Gesicht geschlagen und verletzt.

Massenschlägerei in Hildesheim
© Twitter

Massenschlägerei in Hildesheim
© Twitter

Schon etwa eine Stunde zuvor war die Polizei zu einem Streit in einem Geschäft in der Nähe gerufen worden, bei dem ein Mann Pfefferspray versprüht haben soll. Die Ermittler vermuten, dass es einen Zusammenhang zwischen den beiden Auseinandersetzungen gab.

Quelle: dpa

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten