Aktuell

Nach Rammstein-Vorwürfen: Berliner Staatsanwalt ermittelt gegen Till Lindemann

Teilen

Jetzt also doch: Nachdem immer mehr Vorwürfe gegen Till Lindemann publik wurden, hat die Berliner Staatsanwaltschaft Ermittlungen gegen den Rammstein-Sänger aufgenommen.

Konkret werde gegen Lindemann in zwei Fällen ermittelt, berichtet "Bild". Es soll nach Paragraf 177 StGB (Sexueller Übergriff; sexuelle Nötigung; Vergewaltigung) ein Anfangsverdacht gegen den 60-Jährigen bestehen.

Die Ermittlungen beziehen sich auf zwei Anzeigen zu unterschiedlichen mutmaßlichen Taten. Eine wurde demnach direkt bei der Staatsanwaltschaft gestellt, die zweite bei der Berliner Polizei.

Rammstein gerät seit Wochen nicht mehr aus den Negativ-Schlagzeilen. Mehrere Frauen traten an die Öffentlichkeit und erhoben – teilweise anonym – schwere Anschuldigungen gegen Frontmann Till Lindemann. Junge Frauen sollen im Vorfeld bzw. während Konzerten gezielt von Personen aus dem Rammstein-Umfeld ausgewählt worden sein, um an Aftershow-Partys teilzunehmen.

Darüber hinaus soll es sogenannte After-Aftershow-Partys gegeben haben, wo es auch zu sexuellen Handlungen mit Lindemann gekommen sei. Betroffene berichteten auch über den Verdacht, mit K.o.-Tropfen betäubt worden zu sein.

Bisher haben sowohl die Band als auch Lindemann über seine Anwälte alle Vorwürfe  zurückgewiesen. Nun soll die Justiz Licht ins Dunkel bringen.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten