Aktuell

Polizei warnt: Illegale Einreisen schnellen nach oben

Teilen

Die Zahl der Menschen, die unerlaubt nach Deutschland einreisen, hat wieder deutlich zugenommen.  

Potsdam. Die Bundespolizei zählte im März 6672 unerlaubte Einreisen, wie die Behörde am Freitag in Potsdam mitteilte. Im Februar waren mit 5367 weniger Menschen unerlaubt eingereist. Im Vormonat Januar lag die Zahl bei 7588.

In den ersten drei Monaten dieses Jahres registrierte die Bundespolizei die höchste Zahl illegaler Einreisen im dreijährigen Vergleich. Von Januar bis März 2023 reisten 19 627 Menschen unerlaubt nach Deutschland. Im ersten Quartal 2022 waren es 12 965 Menschen, im ersten Quartal 2021 waren es 9653.

Die Bundespolizei stellte nach eigenen Angaben seit 2022 einen kontinuierlich steigenden Trend unerlaubter Einreisen fest. Dieser habe sich im März 2023 fortgesetzt. Die Behörde hatte im vergangenen Jahr fast 92 000 unerlaubte Einreisen nach Deutschland erfasst, das war deutlich mehr als in den drei Jahren zuvor.

Die Union hatte die Bundesregierung vor dem Hintergrund steigender Flüchtlingszahlen aufgefordert, irreguläre Migration zu begrenzen und mehr Staaten zu sogenannten sicheren Herkunftsländern zu erklären. Der Bundestag lehnte dies im März mit den Stimmen der Ampel-Koalition und der oppositionellen Linken ab. "Sichere Herkunftsstaaten" sind Länder, bei denen vermutet wird, dass es in der Regel weder politische Verfolgung noch unmenschliche oder erniedrigende Bestrafung oder Behandlung gibt - dies soll schnellere Asylentscheidungen und Abschiebungen möglich machen.
 

Quelle: dpa

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten