Aktuell

Horror-Crash in Thüringen: Fünf 19-Jährige unter den Opfern

Teilen

Fünf der bei dem schweren Verkehrsunfall am Samstag in Thüringen getöteten Menschen waren 19 Jahre alt.  

Sie hatten gemeinsam in einem Wagen gesessen, der unmittelbar nach dem Zusammenstoß in Flammen aufgegangen war, wie eine Polizeisprecherin am Sonntag mitteilte. In einem weiteren Fahrzeug sei ein 60-jähriger Fahrer verbrannt. Drei weitere Personen wurden den Angaben zufolge verletzt und befinden sich in umliegenden Krankenhäusern.

Der Unfall ereignete sich am späten Samstagnachmittag auf der Bundesstraße 247 bei Bad Langensalza. Um die Ursache zu klären, ist ein Gutachter hinzugezogen worden. Die Ermittlungen sind den Angaben zufolge noch nicht abgeschlossen. Die Polizei geht davon aus, dass ein Fahrzeug aus bislang ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr geriet und mit zwei entgegenkommenden Fahrzeugen zusammenstieß. Der Lenker das Wagen soll laut der "BILD" keinen Führerschein gehabt haben. „Außerdem vermuten wir, dass der BMW-Fahrer betrunken war und haben eine Blutentnahme angeordnet. Das Ergebnis steht noch aus", wird Polizeisprecherin Fränzel Töpfer zitiert. 

Einen Unfall dieser Intensität mit sieben getöteten Personen, an dem ausschließlich Autos beteiligt waren, hat es in Nordthüringen nach Polizeiangaben noch nicht gegeben. Für alle beteiligten Einsatzkräfte sei es eine besondere Herausforderung gewesen. Ihnen werde psychologische Unterstützung angeboten, hieß es.

Der Unfall ereignete sich in einer langgezogenen Kurve, die Straße hat dort nur eine Fahrspur pro Richtung. Die Stelle gelte nicht als Unfallschwerpunkt, teilte die Polizeisprecherin auf Nachfrage mit.

Derzeit bleibt die Bundesstraße gesperrt. Wenn der Gutachter seine Arbeit abgeschlossen habe, müsse die Straße zunächst gereinigt werden, hieß es. Anschließend soll überprüft werden, ob der Straßenbelag beschädigt wurde. Davon hängt es den Angaben zufolge ab, wann die Strecke wieder für den Verkehr freigegeben werden kann.
 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten