Aktuell

Von Gangstern im Visier: Lotto-Millionär Chico beklaut

Teilen

Im September knackte der 42-jährige Kürsat Y., alias Chico, den Lotto-Jackpot. Satte 9,9 Mio. Euro wanderten auf sein Konto, doch nun haben auch Kriminelle den ehemaligen Kranführer im Visier. 

Mittlerweile deutschlandweit bekannt: Der Lotto-Millionär Chico. Auf Instagram prahlt er gerne mit seinen teuren Autos, teurer Bekleidung und natürlich teuren Uhren. Doch die Finanzen verliert er dabei nicht aus dem Blick. 

Denn: Als der 42-Jährige diese Woche seinen Kontostand einer Prüfung unterzog, fiel ihm auf, dass 10.000 Euro verschwunden waren, wie die "Bild am Sonntag" berichtet. Besonders brisant dabei, das Geld wurde mit seiner Bankomatkarte an einem Automaten in Frankfurt am Main abgehoben. Ein Ort, an dem Chico noch nie zuvor war. "Ich war ratlos, ich verstand gar nichts.", erklärt der Millionär gegenüber der "Bild". 

Chico hat einen Verdacht über den Tathergang 

Chico hat allerdings eine Vermutung, was passiert sein könnte. Vor einigen Wochen war der Lotto-Gewinner in seiner Heimat Türkei, da dort gerade eine Dokumentation über sein neues Leben gedreht wird. Als er an einem Bankautomaten Geld abheben wollte, zog dieser seine Karte ein, wie die "Bild" berichtet. 

Er rief bei der Dortmunder Sparkasse an und diese teilten ihrem besonderen Kunden mit, er bekäme sofort eine neue Karte geschickt. Doch diese kam nie an. Seine Vermutung daher: Der Brief wurde auf dem Postweg gestohlen. "Anders kann das nicht passiert sein.", erklärt er in der "Bild". Er sei nur froh, dass man maximal 5.000 Euro am Tag abheben kann. 

Sollte sich Chicos Verdacht bestätigen, müsste die Bank für den Geldschaden aufkommen. 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten