EAEU-Gipfeltreffen in Kirgistan

Deutschland

Bei einer Niederlage:
Das ist Putins Fluchtplan

Teilen

Ein ehemaliger Vertrauter von Putin hat verraten, wohin der Kreml-Chef flüchten will, sollte sein Invasions-Plan scheitern. 

Derzeit scheint sich das Blatt im Invasionskrieg von Russland zu wenden. Die Ukrainer verzeichnen immer mehr Erfolge und können die Russen weiter zurückdrängen. Daher soll sich Putin auch Gedanken über einen möglichen Exit-Plan machen. Das verriet jetzt der ehemalige Redenschreiber des Kreml-Chefs, Abbas Galljamow in seinem Telegram-Kanal, wie „Newsweek“ berichtete.

Sollte Russland im Invasionskrieg als Verlierer herausgehen, ist mit starken Unruhen im Land zu rechnen. Putin müsste schnellstmöglich das Land verlassen. Dem Insider zufolge soll zunächst China im Gespräch gewesen sein. Immerhin hat Putin gute Verbindungen zum chinesischen Staatspräsidenten Xi Jinping. Mittlerweile scheint es aber wahrscheinlicher, dass sich Putin nach Argentinien oder Venezuela absetzen würde. 

Die Planung für die Flucht-Operation übernimmt ein gut vernetzter Mittelsmann: Juri Kurilin, der Vize-Präsident von Rosneft, welcher die amerikanische Staatsbürgerschaft besitzen soll. 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.