Deutschland

Kämpfe in Lützerath gehen weiter

Teilen

Eine stürmische Nacht liegt hinter uns und trotzdem: Die Kämpfe gehen weiter. Nun warnen Meteorologen, dass ein Unwetter noch hinzukommt.

Die letzte Nacht verlief ruhig. Der Braunkohle Ort  Lützerrath ist nun von einem neuen Zaun umgeben, Tore werden noch eingebaut.

Auch heute Morgen forderte die Polizei die Aktivisten wieder zum Verlassen des Geländes auf. Lautsprecher-Durchsagen hallen im Dauerschleife über das Gelände.

Die Polizei vermutet noch um die 200 gewaltbereite Linksradikale in den Bauernhäusern. Die Beamten versuchen die Lage zu entspannen. Besonders, da viele der Demonstranten ihre Kinder dabei haben. Sogar Babys haben diese Aktivisten an ihren Körper geschnallt. 

Was ist nur mit diesen Eltern los? Da ist Feuer, lautes Geschrei und deren kleine Kinder im sind mitten drinnen. Sie sind sichtlich verschreckt und wirken verstört.

Und nun soll sich das Wetter noch drastisch verschlimmern.

Es werden starker Regen und Böen bis 70 km/h, also rund Windstärke 8 erwartet. Da muss man vorsichtig sein. Das gilt für Polizei und Aktivisten. Damit es nicht zu Unfällen kommt. Man kann nur hoffen, dass sich alles bald auflöst.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten