Beton-Hand Klima-Kleber

Deutschland

Klima-Kleber machte Werbung für Autoindustrie

Teilen

Seine abgeflexte Betonhand erheiterte vergangene Woche das Netz. Vor seiner ''Karriere'' als Straßenblockierer, machte der Klima-Kämpfer der ''Letzten Generation'' ausgerechnet Werbung für die Autoindustrie.

Der Klima-Aktivist Raúl Semmler hatte bei einer Protestaktion einen besonders starken Industrie Kleber benutzt, sodass die Polizei die Hand mit handelsüblichem Lösemittel nicht von der Straße lösen konnte. Der Mann klebte derart am Asphalt fest, dass Bauarbeiter den Asphalt mittels Trennschleifer und Bohrhammer auftrennen mussten.

Nach Informationen der "Bild" arbeitete Semmler als Schauspieler und als Sprecher für Werbespots, unter anderem auch für Autos.

Werbung für Stau-Assistenten

2018 war er in einem Werbespot für den Offroader „Jimny“ von Suzuki zu sehen. Außerdem drehte er einen Image-Filme für einen Stau-Assistenten im SEAT Ateca. Darin heißt es: Damit alle, „die jeden Tag im Stau stehen“, stressfrei mit dem Auto zur Arbeit kommen. 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.