Klima-Aktivisten im Angriff auf Übergewichtige

Klima Rebellion

Klima-Aktivisten im Angriff auf Übergewichtige

Teilen

Es scheint, als ob der Klima-Aktionismus nicht mehr schräger werden könnte, aber die Klima-Jünger überraschen uns erneut mit ihrer absurden Vorgehensweise: Jetzt nehmen sie übergewichtige Menschen ins Visier, weil diese angeblich ''zu viele Lebensmittel verbrauchen''. 

Das renommierte deutsche Wissenschaftsmagazin "Forschung und Wissen" hat einen schockierenden Artikel veröffentlicht, in dem behauptet wird, dass übergewichtige Menschen rund 700 Megatonnen zusätzliche CO₂-Emissionen verursachen, was etwa 1,6 Prozent aller menschlichen Emissionen entspricht. Der erhöhte oxidative Stoffwechsel, der höhere Nahrungsmittelkonsum und der gesteigerte Brennstoffverbrauch für den Transport seien angeblich die Gründe dafür.

"Sie beschleunigen den Klimawandel"

Der Autor des Beitrags geht sogar so weit zu behaupten: "Menschen mit starkem Übergewicht verursachen deutlich höhere CO₂-Emissionen als normalgewichtige Personen. Sie beschleunigen den Klimawandel also überdurchschnittlich stark." Eine erschreckende Feststellung!

Obwohl das Magazin betont, dass diese Erkenntnisse nicht zu einer Stigmatisierung von Übergewicht führen sollten, wird dennoch munter weiter Kritik an der Klima-Feindlichkeit der Übergewichtigen geübt. Eine angebliche Studie des Council for Agricultural Research and Economics wird zitiert, die besagt, dass übergewichtige Menschen jährlich etwa 140,7 Gigatonnen an Lebensmitteln verschwenden, was ungefähr 240 Millionen Tonnen CO₂-Emissionen verursacht.

Die Autoren behaupten weiterhin, dass eine Person mit Fettleibigkeit durch erhöhten Stoffwechsel zusätzliche 81 kg CO₂ pro Jahr erzeugt und durch gesteigerten Nahrungs- und Getränkekonsum zusätzliche 593 kg CO₂ pro Jahr verursacht. Angeblich verursachen etwas kurvigere Menschen auch zusätzliche 476 kg CO₂ pro Jahr und Person im Auto- und Flugverkehr. Es wird behauptet, dass Fettleibigkeit insgesamt mit etwa 20 Prozent höheren Treibhausgasemissionen verbunden ist als bei Menschen mit Normalgewicht.

Dieser alarmierende Bericht lässt uns mit offenen Mündern zurück. Wer hätte gedacht, dass der Klima-Aktionismus so weit gehen würde, um Übergewichtige als Sündenböcke für den Klimawandel zu brandmarken? Bleiben Sie dran, um weitere schockierende Enthüllungen aus der Welt der Klima-Extremisten zu erfahren!    

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.