Klima Rebellion

Luftige Höhen: Klima-Chaoten erklimmen Heizkraftwerk-Schornsteine

Teilen

Klimaaktivisten haben in Erlangen den 141 Meter hohen Schornstein des Heizkraftwerkes besetzt. Auch in Jena kam es zu einer ähnlichen Aktion. 

Erlangen. Klima-Chaoten besetzen einen Heizkraftwerk-Schornstein. Auf einem dort entrollten Banner forderten sie am Mittwochmorgen den Ausstieg aus der Nutzung von Gas als Brennstoff. Die Stadtwerke Erlangen und die Polizei bestätigten die Aktion. Das Kraftwerk blieb währenddessen in Betrieb.

Klimaprotest - Erlangen

Ein Klimaaktivist befestigt ein Protestbanner ·EXIT GAS NOW· am Schornstein des Erdgaskraftwerk in Erlangen. 

© Daniel Löb/dpa
× Klimaprotest - Erlangen

Den Aktivisten zufolge hatte die Aktion um 5.00 Uhr nachts begonnen. Die beiden Personen auf dem Schornstein wollten einem Sprecher der Gruppe zufolge bis zum frühen Nachmittag dort ausharren und dann wieder herunterkommen. Die Polizei war vor Ort, äußerte sich zunächst aber nicht zu möglichen weiteren Schritten.

Klimaprotest - Erlangen

Klimaaktivisten haben in Erlangen den 141 Meter hohen Schornstein des Heizkraftwerkes besetzt. 

© Daniel Löb/dpa
× Klimaprotest - Erlangen

Jena. 

Fünf Klimaaktivisten sind am Mittwochfrüh auf die Schornsteine des Heizkraftwerks Jena geklettert. Die Polizei sei gegen 6.45 Uhr über den Vorfall informiert worden, teilte ein Sprecher am Mittwoch mit. Vor Ort entdeckten die Beamten zwei Menschen in rund 90 Meter Höhe sowie drei weitere, die sich in etwa 70 Meter Höhe aufhielten. Alle seien mit Sicherungstechnik ausgestattet, hieß es. Den Angaben zufolge entrollten die Aktivisten ein Transparent mit der Aufschrift «Gas is over».

Klimaaktivisten klettern auf Schornsteine von Heizkraftwerk

Klimaaktivisten klettern auf die Schornsteine des Jenaer Heizkraftwerks und entrollen ein Transparent mit der Aufschrift «Gas is over». 

© Lena Werres/dpa
× Klimaaktivisten klettern auf Schornsteine von Heizkraftwerk

Obwohl es sich um ein Privatgelände handele, habe der Leiter der Versammlungsbehörde der Stadt Jena die Aktion als Spontanversammlung genehmigt, teilte der Polizeisprecher mit. Ziel sei es aufgrund der Gefahr für die Beteiligten, nicht zuviel Druck auszuüben, hieß es. Es werde versucht, die Aktivisten zum Herunterklettern zu bewegen. Die Kommunikation mit den Menschen auf den Schornsteinen sei derzeit allerdings schwierig, so der Sprecher.

Feuerwehr muss mit Spezialgeräten anrücken

Die Feuerwehr sei mit Spezialgeräten zur Höhenrettung wie beispielsweise Sprungkissen vor Ort. Außerdem seien Spezialkräfte für eine mögliche Räumung angefordert worden, die zurzeit auf dem Weg nach Jena seien, teilte der Sprecher mit. Die Energieversorgung sei durch die Aktion nicht gefährdet. Das Kraftwerk, zu dem die Schornsteine gehören, sei im Moment aufgrund einer technischen Umstellung nicht in Betrieb.

Nach eigenen Angaben protestieren die Aktivisten unter anderem gegen die Europäische Gaskonferenz, die heute in Wien zu Ende geht. Konzerne und Politiker verhandeln hier über die Zukunft von Gas. Ein Bündnis von Klimaaktivisten hatte in diesem Zusammenhang international zu Protestaktionen aufgerufen.

Quelle: dpa
 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten