Medien

Facebook-Alternative: ZDF plant eigenes soziales Netzwerk

Teilen

Der ZDF plant eine alternative für Twitter, Facebook und Co. Doch ohne dem Riesen-Budget der US-Tech-Firmen dürfte es wohl schwierig werden, sich zu etablieren. 

Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, plant der ZDF, gemeinsam mit anderen öffentlich-rechtlichen Sendern aus Kanada, der Schweiz und Belgien, ein eigenes soziales Netzwerk zu gründen. 

Damit wolle man dem demokratischen Diskurs einen geeigneten digitalen Raum zur Verfügung stellen, wo Hasskommentare und Desinformation fehl am Platz sind. Mit dem internationalen Forschungsprojekt „Public Space Incubator" (dt. „Brutkasten für öffentliche Räume") sollen innovative Bausteine „für offene und respektvoll geführte Online-Diskussionen" entwickelt und getestet werden. 

Näheres Details zum Starttermin, der Finanzierung oder auch, wie das Netzwerk aussehen soll, gab es zunächst nicht. ZDF-Intendant Norbert Himmler erklärte lediglich, man dürfe den „offenen und fairen Dialog nicht den amerikanischen Großplattformen überlassen".

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten