NRW

18-Jähriger nach
Kneipenstreit niedergestochen

Teilen

Ein 18-Jähriger ist in Mönchengladbach niedergestochen und schwer verletzt worden. 

Mönchengladbach. Er hatte sich nach dem Angriff mit einer Stichwaffe am frühen Freitagmorgen in eine Polizeiwache gerettet, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Samstag erklärten. Tatverdächtig ist demnach ein 26-Jähriger, den das Opfer flüchtig kannte. Die beiden jungen Männer sollen nachts in einer Kneipe in Streit geraten sein. Der 26-Jährige soll dem anderen wenig später auf offener Straße mehrere Stichverletzungen zugefügt haben.

Die Polizei nahm den Tatverdächtigen kurz darauf in der Nähe der Kneipe fest. Ein Haftrichter ordnete am Freitag Untersuchungshaft wegen eines versuchten Tötungsdelikts an. Der 18-Jährige kam schwer verletzt in ein Krankenhaus. Lebensgefahr bestand nicht.

 

Quelle: dpa

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.

15-Jähriger in Linz niedergestochen

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten