Polizei Deutschland blaulicht

NRW

Clan-Mitglieder entführen 21-Jährigen

Teilen

Vier Männer, die einem libanesischstämmigen Clan zugerechnet werden, sollen in Essen einen 21-Jährigen entführt und schwer verletzt haben.

Ein Zeuge habe am Mittwoch kurz nach Mitternacht per Notruf der Polizei berichtet, dass ein Bekannter von mehreren Männern zusammengeschlagen und in ein Auto gezerrt worden sei, berichtete die Polizei am Freitag.

Dreieinhalb Stunden später erhielt die Polizei den Notruf eines Anwohners, der einen Einbruch beobachtet hatte. Mehrere Männer seien in einer weißen Limousine und mit einem weißen Kastenwagen geflüchtet. Mehrere Streifenwagen konnten die beiden Wagen aufspüren und stoppen.

Entführten mit starken Gesichtsverletzungen entdeckt

Darin entdeckten sie den entführten 21-jährigen Rumänen mit starken Gesichtsverletzungen. Wie sich herausstellte, verdächtigen die Clan-Mitglieder ihn, gemeinsam mit einem Komplizen einen fünfstelligen Betrag bei einem Einbruch in eine Gastronomie in Essen erbeutet zu haben. Mit massiver Gewalt habe das Quartett dann versucht, die Beute zurückzuholen.

Dazu hätten sie den 21-Jährigen gezwungen, in die Wohnung seines vermeintlichen Komplizen einzubrechen. Den vier Männern im Alter von 33 bis 45 Jahren wird nun Geiselnahme und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Ein Richter schickte sie in Untersuchungshaft.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.