Politik

ARD-Faktencheck zu Nord Stream mit peinlicher Übersetzungspanne

Teilen

Ein sogenannter Faktenfinder der Tagesschau zu den Nord-Stream-Explosionen befasst sich mit dem Bericht des Investigativ-Journalisten Seymour Hersh. Dabei unterlief der Redaktion ein peinlicher Übersetzungsfehler.

In dem Artikel "Weitere Unstimmigkeiten in Hersh-Bericht" übersetzte die Redaktion des ÖRR "plant shaped C4 charges" als "Sprengstoff C4 in Pflanzenform".

Sprengstoff in Planzenform?

Allerdings handelt es sich bei dem Wort "plant" in dem Zusammenhang um ein Verb, im Sinne von platzieren oder anbringen. Im englischen Originaltext heißt es: „ ...to plant shaped C4 charges on the four pipelines“. Übersetzung: „ … um C4-Hohlladungen an den vier Gasleitungen anzubringen“. Hat der zuständige Redakteur den Bericht einfach durch den Google-Übersetzer gejagt? In der Tat wird dort "plant shaped C4 charges" als "planzenförmige C4-Ladungen" übersetzt.

Infolgedessen befragte man sogar extra einen Sprengtechnik-Experten, der ausschließen konnte, dass "Pflanzenattrappen zum Einsatz kamen". In ganzen vier Absätzen widmete man sich ausführlich diesem Thema.

Die Tagesschau hat den schwerwiegenden Fehler mittlerweile korrigiert: "Anmerkung: In einer früheren Version war von Sprengstoff 'in Form von Pflanzen' die Rede. Dabei handelte es sich um einen Übersetzungsfehler. Hersh schreibt von 'plant shaped C4 charges'. Das Wort 'plant' ist in diesem Fall jedoch nicht mit 'Pflanze' zu übersetzen, sondern mit 'platzieren'. Der Absatz wurde korrigiert." 

 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten