Brandanschlag auf Bürgerbüro von SPD-Bundestagsabgeordneten Dia

Politik

Brandanschlag auf SPD-Büro: Mann (55) festgenommen

Teilen

An einem Gebäude in Halle (Saale), in dem sich das Wahlkreisbüro des SPD-Bundestagsabgeordneten Karamba Diaby befindet, ist ein Brand ausgebrochen.  

Die Polizei geht von Brandlegung aus, ein mutmaßlicher Täter wurde vorläufig festgenommen, wie ein Sprecherin am Donnerstag mitteilte. Demnach bemerkten Zeugen am späten Mittwochabend Flammen an dem Gebäude in der Großen Märkerstraße und alarmierten die Einsatzkräfte. Außerdem sahen die Zeugen den Angaben zufolge einen verdächtigen Mann vor dem Haus und hielten ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Der mutmaßliche Brandstifter wurde vorläufig festgenommen. Der 55-Jährige befindet sich laut Polizei in Gewahrsam. Die Feuerwehr löschte den Brand nach kurzer Zeit.

© Heiko Rebsch/dpa
Brandanschlag auf Bürgerbüro von SPD-Bundestagsabgeordnetem

Brandspuren an der Eingangstür zum Bürgerbüro des Bundestagsabgordneten Dr. Karamba Diaby. 

× Brandanschlag auf Bürgerbüro von SPD-Bundestagsabgeordnetem

SPD spricht von "feigem Brandanschlag"

Bei dem Feuer wurde laut Polizei die Eingangstür sowie der Fußboden im Eingangsbereich des Hauses beschädigt. Kriminaltechniker sicherten vor Ort Spuren. Die Ermittlungen zum Motiv und der genauen Brandursache dauerten an.

© Heiko Rebsch/dpa
Brandanschlag auf Bürgerbüro von SPD-Bundestagsabgeordnetem
× Brandanschlag auf Bürgerbüro von SPD-Bundestagsabgeordnetem

Die SPD Sachsen-Anhalt sprach am Donnerstagmorgen auf Twitter von einem "feigen Brandanschlag" auf das Büro des Bundestagsabgeordneten Diaby und die SPD in Halle.

Quelle: dpa