Politik

Mietpreis-Explosion droht: Heiz-Hammer könnte Mieten um über 200 Euro erhöhen

Teilen

Der angekündigte Heiz-Hammer von Robert Habeck verängstigt Millionen von Menschen. Die Mietpreise könnten explodieren. 

Der Gesetzes-Entwurf für den Heiz-Hammer liegt vor. Und ein Detail könnte dafür sorgen, dass Mietpreise um mehr als 200 Euro ansteigen. Vermieter dürfen demnach die anfallenden Kosten für den Umstieg auf umweltfreundlichere Heizungsanlagen auf die Mieter umwälzen. Dem Entwurf zufolge dürfen Vermieter die anfallen Kosten jährlich mit bis zu acht Prozent auf die Mieter übertragen - möglich durch die sogenannte "Modernisierungsumlage", wie die "Bild"-Zeitung berichtet. Der Mieterbund warnte vor dieser Kostenfalle bereits im März.

200 Euro mehr Miete bei einer 80 Quadratmeter Wohnung

Der Eigentümer-Verband Haus & Grund rechnet vor, dass Umrüstung und Sanierung rund 30.000 Euro für 80 Quadratmeter Wohnfläche kosten dürften. Acht Prozent davon (2400 Euro) würden dann auf die Mieter entfallen und das PRO Jahr. Die 2400 Euro Mehrkosten geteilt durch die zwölf Monate, ergibt eine um 200 Euro teurere Miete für Menschen, die oft schon an der Grenze ihres finanziellen Spielraumes sind. 

Bei größeren Wohnungen würde der Betrag noch höher ausfallen, bei kleineren Wohnungen entsprechend niedriger. 

Habecks Heiz-Hammer

Von 2024 an soll nach Plänen der Bundesregierung möglichst jede neu eingebaute Heizung zu 65 Prozent mit erneuerbaren Energien betrieben werden. Damit soll der Abschied von Gas- und Ölheizungen eingeläutet werden. Wichtig ist aber, dass bestehende Heizungen weiter betrieben und kaputte Heizungen repariert werden können. Für den Einbau von Wärmepumpen gibt es eine staatliche Förderung von bis zu 40 Prozent der Kosten. Habeck will ein zusätzliches milliardenschweres Förderprogramm, das sich am Einkommen orientieren soll.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten