Politik

Nach AKW-Abschaltung: Habeck fordert Strompreisdeckel

Teilen

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck hat dafür geworben, den Strompreis für die Industrie mit staatlichen Mitteln zu deckeln. 

Zwei Wochen nach der Abschaltung der letzten Kernkraftwerke in Deutschland fordert Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck einen Preisdeckel für Industriestrom. "Die ganze Wirtschaft redet derzeit intensiv über einen Industriestrompreis, und ich denke, dass wir das machen müssen", sagte der Grünen-Politiker am Freitagabend bei einer Veranstaltung des Redaktionsnetzwerks Deutschland laut Mitteilung. Das koste Geld, und dafür brauche es Einvernehmen in der Bundesregierung.

Mehr zu dem Thema: 

Hohe Strompreise als Nachteil im internationalen Wettbewerb

"Wenn wir die Preise deckeln, verlieren wir Geld. Wenn wir sie nicht deckeln, verlieren wir womöglich die Industrien der Zukunft", sagte Habeck und nannte einen Zeitraum von vier oder fünf Jahren. Deutschland müsse aufpassen, dass Schlüsseltechnologien in dieser Zeit nicht nach China und in die USA abwanderten.

Die deutsche Industrie beklagt schon länger, dass die Strompreise im internationalen Wettbewerb ein Standortnachteil sind. Habeck hatte bereits angekündigt, ein Konzept für einen Industriestrompreis vorlegen zu wollen.

Quelle: dpa
 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten