Statement Habeck

Politik

Umfrage-Hammer für Habeck: Jeder zweite Deutsche will seinen Rücktritt

Teilen

Er genoss einst große Beliebtheit bei den deutschen Bürgern. Jedoch hat die Filz-Affäre dem Wirtschaftsminister Robert Habeck (53, Grüne) erheblich geschadet.

Besonders bemerkenswert ist, dass laut einer aktuellen INSA-Umfrage jetzt sogar die absolute Mehrheit der Deutschen - nämlich 50 Prozent - fordert, dass Habeck die Konsequenzen zieht und als Minister zurücktritt. Das berichtet "BILD".

Lediglich 28 Prozent wünschen sich, dass Habeck im Amt bleibt, während 16 Prozent indifferent sind.

Habeck stürzt auch im Ranking ab

Auch im INSA-Politiker-Ranking hat der einstige grüne Hoffnungsträger einen starken Abstieg erlebt und landet nun auf Platz 16.

Ein tiefer Fall für den Wirtschaftsminister, war er doch monatelang der beliebteste Politiker im INSA-Ranking der "BILD". Anfang Mai 2022 waren mit Habeck, Außenministerin Annalena Baerbock und Landwirtschaftsminister Cem Özdemir sogar drei Grüne an der Spitze.

Faeser ist unbeliebteste Politikerin

In der vorherigen Woche sah es für Habeck sogar noch schlimmer aus, als er auf Platz 17 abrutschte und nun den Platz mit Innenministerin Nancy Faeser (52, SPD) tauschte. Damit wird sie zur unbeliebtesten Vertreterin im Ampel-Kabinett.

Nur die Linken-Chefin Janine Wissler (41, Platz 18) sowie die beiden AfD-Chefs Alice Weidel (44, Platz 19) und Tino Chrupalla (48, Platz 20) sind im Politiker-Ranking noch unbeliebter als die Innenministerin.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.