290 Flüchtlinge seit 2020 freiwillig aus Brandenburg ausgereist

Sachsen

Flüchtlingszahlen in Sachsen stark gestiegen

Teilen

Die Zahl der neu ankommenden Flüchtlinge hat 2022 auch in Sachsen stark zugenommen.

Dresden. Nach Angaben der Landesdirektion kamen bis Ende November 17 156 Asylsuchende in den Freistaat. In den beiden Jahren zuvor waren es 10 222 (2021) und 4463 (2020). Zudem wurden bis Weihnachten knapp 60 000 Schutzsuchende aus der Ukraine erfasst. Die meisten Asylbewerber kamen aus Syrien (3224), Venezuela (1249), der Türkei (960) und Afghanistan (773). Insgesamt lebten zum Stichtag (30. November) 28 677 Asylbewerber im Freistaat. 14 654 Menschen waren zur Ausreise verpflichtet, 12 024 von ihnen hatten aber eine Duldung.

 

Quelle: dpa

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.