Das plant Charles wegen ''Harry & Meghan''-Doku

Society

Das plant Charles wegen ''Harry & Meghan''-Doku

Teilen

Die sechsteilige Dokumentation von Prinz Harry und seiner Frau Meghan ist am 08. Dezember auf Netflix zu sehen. Berichten zufolge soll das Königshaus bereits einen „Masterplan“ entworfen haben, um Kritik schnellstmöglich „abfedern“ zu können 

Mit einem dramatischen Trailer hat Netflix am Donnerstag die Erwartungen an seine neue Dokumentation "Harry & Megan" über Prinz Harry und Herzogin Meghan angeheizt. "Wenn so viel auf dem Spiel steht, ist es nicht sinnvoller, unsere Geschichte von uns selbst zu hören?", fragt Meghan in dem halbminütigen Clip, den Netflix in den sozialen Netzwerken verbreitete.

Die 41-Jährige ist darin mehrfach zu sehen, wie sie sich Tränen aus dem Gesicht wischt oder den Kopf in die Hände wirft. Ihr Mann Harry zeigt sich als fürsorglicher Familienvater: "Niemand sieht, was hinter verschlossenen Türen passiert", sagt der 38-Jährige in die Kamera: "Ich musste alles tun, um meine Familie zu beschützen."

Mit diesen Andeutungen spielt das Paar auf seinen dramatischen Abgang aus dem britischen Königshaus und die Erfahrungen an, die zu dieser Entscheidung geführt haben. Es wird allgemein erwartet, dass die Familie um König Charles III. (74), Königsgemahlin Camilla (75), Prinz William (40) und Herzogin Kate (40) in der Doku nicht gut wegkommen. 

Ein Masterplan von König Charles und Prinz William soll Kritik am Königshaus abfedern. Die Reaktion der Royals soll bei Bedarf „schnell und stark“ ausfallen.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.