Society

Nach Shakira-Diss: Piqué
setzt zum Konter an

Teilen

Ein neuer Song von Pop-Star Shakira (45) hat in den spanischsprachigen Medien und sozialen Netzwerken für Aufsehen gesorgt. Nun holt ihr Ex-Mann Gerard Piqué zum Gegenschlag aus.

Buenos Aires. Viele interpretierten das Lied «Music Sessions #53», das die Kolumbianerin gemeinsam mit dem argentinischen Musikproduzenten Bizarrap aufgenommen hatte, als Abrechnung mit ihrem Ex-Partner Gerard Piqué und dessen mutmaßlich neuer Freundin.

«Ich war zu groß für dich, deshalb bist du jetzt mit einer zusammen, die dir ebenbürtig ist», singt Shakira in dem in der Nacht auf Donnerstag (Ortszeit) veröffentlichten Song. «Du hast einen Ferrari gegen einen Twingo eingetauscht, eine Rolex gegen eine Casio.»

Verstecke Hinweise um wen es sich handelt 

Nach zwölf Jahren Beziehung hatten sich Shakira und Piqué im Juni vergangenen Jahres getrennt. Der Pop-Superstar und der Fußball-Weltmeister haben zwei gemeinsame Kinder. Nach der Trennung wurde Piqué immer wieder mit einer jüngeren Frau gesehen. «Sosehr du dich auch als Champion gibst - als ich dich gebraucht habe, hast du die schlechteste Version von dir gezeigt», heißt es in dem Song. «Eine Wölfin wie ich ist nichts für Typen wie dich.»

Shakira erwähnt ihren Ex und dessen mutmaßlich Neue in dem Song zwar nicht eindeutig, gibt aber wenig subtile Hinweise, um wen es geht. «Yo sólo hago música perdón que te sal-PIQUE» (Ich mache nur Musik, tut mir leid, wenn ich dich beschmutze).

Musikalisch dürfte die Retourkutsche ein Erfolg werden. Auf dem Youtube-Kanal von Bizarrap wurde das Video bereits wenige Stunden nach der Veröffentlichung fast 30 Millionen mal angesehen und fast 250 000 Mal kommentiert.

Doppel-Konter von Pique

Nicht lange nach der Veröffentlichung des neuen Shakira-Songs gab es auch schon den ersten Konter von Ex-Barça-Star Piqué. In einem Twitch-Livestream verkündete er einen Werbedeal zwischen ihm und den beiden im Songtext erwähnten Unternehmen. "Ich habe einen Vertrag mit Renault abgeschlossen, sodass ich am Sonntag einen Twingo fahre", erklärt Piqué im Livestream. Außerdem habe man eine Vereinbarung mit Casio, dem Uhrenhersteller, für die Kings League getroffen.

Pique Casio

Weltmeister Piqué präsentierte im Livestream seine Casio-Uhr.

© Twitter / ReIojesCasio
× Pique Casio

 

 

 

Die Kings League ist eine Liga, welche von Piqué ins Leben gerufen wurde, wo zwölf Mannschaften mit einigen Ex-Stars, aktiven Fußballern, YouTubern und Streamern auf einem Kleinfeld in der Halle im Sieben-gegen-Sieben-Format gegeneinander antreten. 

Casio

Der offizielle Twitter-Account von Casio.

© Twitter / CasioTeam

Auch Casio nutzt die Gelegenheit der Aufmerksamkeit, um Werbung zu betreiben. Auf dem Twitter-Account des Unternehmens schreiben sie: "Wir sind vielleicht keine Rolex, aber zumindest haben sie uns nicht wegen Clara Chia verlassen." Gerüchten zufolge soll Piqué Shakira für Clara Chia Marti verlassen haben. Im Text singt die Pop-Sängerin: "Ich bin zwei 22er wert", womit sie offenbar auf das junge Alter von Clara Chia anspielt. Mittlerweile ist diese jedoch schon 23. 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten