Bryan Randall Sandra Bullock

Society

Sandra Bullock trauert um die Liebes ihres Lebens

Teilen

Der US-amerikanische Fotograf Bryan Randall, langjähriger Partner von Schauspielerin Sandra Bullock, ist tot.  

Er sei am Samstag nach einem dreijährigen Kampf gegen ALS gestorben, gab seine Familie am Montag in einer Mitteilung bekannt. Er habe sich «früh» dafür entschieden, seine Erkrankung geheim zu halten, zitierten zahlreiche US-Medien aus dem Statement der Familie. Randall wurde 57 Jahre alt. Die unheilbare Muskel- und Nervenkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) führt zu zerstörten Nerven und fortschreitender Muskellähmung.

Oscar-Preisträgerin Bullock (59, «Blind Side») und Randall lernten sich laut «People.com» im Januar 2015 kennen, als er die Geburtstagsparty ihres Adoptivsohnes Louis fotografierte. In dem Jahr adoptierte Bullock ihr zweites Kind, die damals zweijährige Laila. Randall brachte eine Tochter in die Beziehung mit. Im Dezember 2021 sagte Bullock in der Facebook-Talkshow «Red Table Talk», sie habe die «Liebe meines Lebens» gefunden.

Bullock war mit Filmen wie «Speed» und «Während du schliefst» bekanntgeworden und hatte 2010 für «Blind Side - Die große Chance» den Oscar bekommen. Zwischen 2005 und 2010 war sie mit dem TV-Moderator Jesse James verheiratet. 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.