WM 2022 - Japan - Kroatien

Sport

Bayern sind an zwei WM-Helden dran

Teilen

Nach der schweren Verletzung von Nationaltorhüter Manuel Neuer zeigt der deutsche Fußball-Rekordmeister FC Bayern München offenbar Interesse an Kroatiens WM-Helden Dominik Livakovic. Auch Englands Stürmer Marcus Rashford könnte kommen.

München/Doha. Nach Informationen des Pay-TV-Senders Sky haben die Club-Verantwortlichen bereits erste Gespräche mit dem Management von Livakovic aufgenommen. Der 27-jährige Torwart steht bei Dinamo Zagreb noch bis Ende Juni 2024 unter Vertrag. Er ist einer der Garanten für den Erfolg der kroatischen Nationalmannschaft, die bei der WM in Katar am heutigen Dienstag (20.00 Uhr/ARD und MagentaTV) im Halbfinale gegen Argentinien antritt.

Vor allem im Elfmeterschießen gegen Brasilien und gegen Japan glänzte der Keeper. Das Viertelfinal-Duell gegen Brasilien hatte Bayerns Vorstandschef Oliver Kahn live im Stadion gesehen und sich somit persönlich ein Bild von Livakovic machen können. Bayerns Kapitän Neuer fällt nach einem Unterschenkelbruch, den er sich beim Skitourengehen zugezogen hatte, nach eigenen Aussagen bis zum Saisonende aus.

Augen sind auf Manchester gerichtet

Indes berichtete der „Mirror“, dass die Bayern an einer Verpflichtung von Stürmer-Star Rashford arbeiten. Demnach beobachten die Münchner die Situation um den 25-Jährigen von Manchester United genau. Rashford hat seinen im kommenden Sommer auslaufenden Vertrag dort noch nicht verlängert.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.