Kevin Kuranyi (rechts) bei der WM

Sport

Diagnose steht fest: Kuranyis Horror-Verletzung

Teilen

Der frühere deutsche Nationalspieler Kevin Kuranyi hat sich bei einem Legendenspiel während der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar schwer am Knie verletzt.  

Doha. Wie die "Bild"-Zeitung am Freitag berichtete, zog sich der 40-Jährige einen Kreuzband- und Meniskusriss zu, auch der Knorpel wurde beschädigt. "Leider hat sich die erste Vermutung bewahrheitet. Das ist ärgerlich, aber das wird schon wieder", sagte der ehemalige Stürmer des VfB Stuttgart und des FC Schalke 04 der "Bild".

Der Weltverband FIFA veranstaltet am Donnerstag und Freitag im Tennisstadion von Doha den sogenannten Legenden Cup, bei dem knapp 100 ehemalige Fußballer und Fußballerinnen in verschiedene Teams eingeteilt wurden und gegeneinander antreten. Dabei sind unter anderem die Ex-Weltmeister Lothar Matthäus, Jürgen Klinsmann (beide Deutschland), Cafu, Roberto Carlos (beide Brasilien), Youri Djorkaeff (Frankreich) und Francesco Totti (Italien). Kuranyi stand im Team Northern Bears, unter anderem an der Seite des früheren mexikanischen Torhüters Jorge Campos.
 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.