WM 2022 - PK Gianni Infantino

Sport

FIFA-Gigantismus:
Mega-Club-WM kommt

Teilen

FIFA-Präsident Gianni Infantino präsentierte die Pläne für eine Club-WM mit 32 Teams ab 2025 und eine neue World Series für weltweite Länderspiele.

Bei einer Pressekonferenz in Doha am Freitag befeuerte FIFA-Präsident Gianni Infantino den Gigantismus des Fußball-Weltverbands. So soll ab 2025 die Club-Welteisterschaft von 7 auf 32 Teams ausgeweitet werden. Durch das vergrößerte Teilnehmerfeld solle sich das Turnier "wirklich wie eine Weltmeisterschaft" anfühlen. Bislang sind die sechs kontinentalen Titelträger und der Meister des Gastgeberlands dabei. Details für die erste Auflage 2025 mit 32 Teams sowie der Gastgeber und der Termin müssten noch besprochen und entschieden werden, sagte Infantino weiter.

Auch Club-WM für Frauen geplant

Die Club-WM in anderthalb Monaten vom 1. bis 11. Februar mit Champions-League-Sieger Real Madrid als europäischem Vertreter wird eine der letzten Auflagen im alten Format sein. Als Gastgeberland fungiert Marokko. Ursprünglich hätte bereits im Sommer 2021 ein neues Turnier mit 24 Mannschaften in China stattfinden sollen. Wegen der coronabedingten Verschiebung der EM 2020 und der Copa América um ein Jahr war das reformierte Turnier aber ebenso verlegt worden. Zudem waren die Pläne für das neue Format mit mehr Mannschaften erst einmal ausgesetzt worden.

Nun beschloss das FIFA-Council zudem, dass es erstmals eine Club-WM für Fußballerinnen geben wird. Details dazu müssen erst noch beschlossen werden.

Alle zwei Jahre World Series für Nationalteams

Neben den geplanten Projekten im Club-Fußballbereich will die FIFA auch eine neues Mini-Turnierformat für Nationalmannschaften einführen. Dieses soll zukünftig alle zwei Jahre im Länderspielfenster im März stattfinden, wobei Teams aus unterschiedlichen Kontinenten gegeneinander antreten. Mit der neuen FIFA World Series sollen mehr Gelegenheiten für Duelle zwischen Teams aus unterschiedlichen Teilen der Welt geschaffen werden. Zudem will der Weltverband die bisherigen zwei Länderspielfenster im September und Oktober ab 2025 zu einem längeren Fenster mit vier Partien zusammenlegen.

Die geplante neue World Series soll in geraden Jahren stattfinden, also immer dann, wenn auch eine Weltmeisterschaft oder in Europa eine Europameisterschaft gespielt werden. "Bei diesen Freundschafts-Turnieren mit vier Mannschaften aus verschiedenen Konföderationen kann jeder Spielerfahrung sammeln", sagte Infantino. Die übrigen Länderspielfenster im November und Juni sollen weiter wie bislang bestehen bleiben.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.