Fussball

4:1 gegen Freiburg: Wolfsburgs Fußballerinnen gewinnen DFB-Pokal

Teilen

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg haben zum zehnten Mal den DFB-Pokal gewonnen. Das Team um Nationalspielerin Alexandra Popp siegte am Donnerstag im Finale vor der Rekordkulisse von 44 808 Zuschauern in Köln mit 4:1 (1:1) gegen den SC Freiburg. 

Im ausverkauften Stadion war Wolfsburg durch ein Eigentor der Freiburgerin Lisa Karl (4. Minute) in Führung gegangen. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Janina Minge (42.) trafen Rebecka Blomqvist (58.) und Nationalstürmerin Popp (84.) für Wolfsburg. Dominique Janssen gelang nach dem erstmaligen Einsatz der Video-Schiedsrichterin in einem Frauen-Pokalfinale per Handelfmeter (89.) der vierte Treffer für die Favoritinnen.

Durch den Erfolg hat Wolfsburg noch die Chance aufs Double. Am 3. Juni (16.00 Uhr/ZDF) bestreitet das Team von Trainer Tommy Stroot in Eindhoven das Champions-League-Finale gegen den FC Barcelona.
 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.