Fussball

FIFA entzieht erneut Gastgeber eine WM

Teilen

Der Fußball-Weltverband hat erneut einem Ausrichter eine Weltmeisterschaft entzogen.  

Nur fünf Tage nach dem Aus der U20-WM in Indonesien gab die FIFA am Montag bekannt, dass Peru kein Ausrichter für das vom 10. November bis 2. Dezember geplante Turnier der U17-Junioren ist. Der Weltverband begründete den Schritt damit, dass Peru nicht in der Lage sei, seinen Verpflichtungen zur Fertigstellung der für die Ausrichtung des Turniers notwendigen Infrastruktur nachzukommen. Die FIFA will an dem Termin für die U17-WM festhalten und sucht nun nach einem neuen Gastgeber.

Erst in der Vorwoche hatte die FIFA Indonesien die U20-WM abgenommen und dies mit einer Reaktion auf aktuelle Umstände begründet. Dabei ließ der Verband offen, ob eine gegenüber WM-Teilnehmer Israel kritische Haltung in Indonesien bei der Entscheidung eine Rolle gespielt hat. Zuvor war die auf Bali geplante Gruppenauslosung abgesagt worden. Gegen die Teilnahme Israels soll es politischen Widerstand gegeben haben.

Indonesien ist das bevölkerungsreichste Land mit muslimischer Mehrheit und unterhält keine diplomatischen Beziehungen zu Israel. Auch bei diesem Turnier, das vom 20. Mai bis 11. Juni mit 24 Mannschaften geplant ist, will die FIFA an dem Termin festhalten und sucht nach einem neuen Ausrichter.
 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten