Fussball

Kuriosum in 3. Liga: Zuschauer springt als Linienrichter ein

Teilen

Kuriosum in der 3. Fußball-Liga: Bei der Partie zwischen dem Tabellenzweiten SV Wehen Wiesbaden und Schlusslicht SV Meppen ist am Samstag ein Zuschauer als Linienrichter eingesprungen. 

Einer der beiden Schiedsrichter-Assistenten war in der 21. Minute beim Versuch, dem Ball auszuweichen, unglücklich umgeknickt und musste nach einer Behandlungspause auf einer Trage vom Feld gebracht werden.

Da sich kein Vierter Offizieller im Stadion befand, der für den verletzten Referee hätte einspringen können, wurden beide Mannschaften beim Stand von 1:0 für die Hessen zunächst in die Kabine geschickt. Nach einer kurzen Beratung wurde über die Stadion-Lautsprecher angefragt, ob sich unter den Zuschauern ein Schiedsrichter mit der nötigen Lizenz befinde. Der wurde dann tatsächlich gefunden und das Spiel nach mehr als 30-minütiger Unterbrechung fortgesetzt.

Am Ende gewann Meppen mit 2:1. 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten