Amoklauf Hamburg DPA

Fussball

Nach Amoklauf: HSV und FC St. Pauli gedenken Opfern

Artikel teilen

Nach den tödlichen Schüssen in einem Gebäude der Zeugen Jehovas in Hamburg haben die Fußball-Zweitligisten Hamburger SV und der FC St. Pauli ihre Anteilnahme ausgedrückt.  

«Eine schreckliche Tat erschüttert Hamburg und auch uns. Wir gedenken den Opfern, wünschen ihren Familien, Angehörigen und Freunden viel Kraft und hoffen, dass die Verletzten schnell genesen», twitterte der HSV am Freitag.

Der FC St. Pauli schrieb in den sozialen Medien: «Wir sind erschüttert von der schrecklichen Gewalttat im Hamburger Norden. Unsere Gedanken sind bei den Opfern und ihren Hinterbliebenen.»

Acht Menschen wurden getötet 

Nach Angaben der Polizei vom Freitagmorgen waren am Abend zuvor durch die Schüsse in dem Gebäude der Religionsgemeinschaft acht Menschen getötet worden. Weitere Menschen wurden verletzt, einige von ihnen schwer. Nach Informationen aus Sicherheitskreisen stufte die Polizei die Tat als Amoklauf ein.

Die Hamburger Innenbehörde, die Staatsanwaltschaft und die Polizei wollen am Freitagmittag mehr Details bekanntgeben. Eine Pressekonferenz ist für 12.00 Uhr im Polizeipräsidium geplant.

Quelle: dpa