Fussball

Nach diskutierter Szene von Musiala und Streich - "Alles gut"

Teilen

Zwischen Bayern-Star Jamal Musiala und Freiburgs Trainer Christian Streich ist "alles gut".  

Eine Szene nach dem Aus der Münchner im Pokal-Viertelfinale gegen die Breisgauer am Dienstag hatte für viel Gesprächsstoff gesorgt. Der wegen seines verursachten Handelfmeters tief enttäuschte Musiala war nach dem Spiel von Streich angesprochen worden, doch Musiala ging weiter. Beide äußerten sich nach dem 2:1 der Freiburger am Dienstagabend nicht zu der Szene.

"Sie haben nach dem Spiel miteinander geredet, Musiala hat dem Freiburger Trainer sein Trikot versprochen und wird es ihm am Samstag beim Bundesliga-Spiel geben", schrieb Sport1 via Twitter mit Blick auf das nächste Aufeinandertreffen beider Teams schon an diesem Wochenende.

Den Führungstreffer durch Dayot Upamecano per Kopf und mit vehementem Körpereinsatz hatten die Freiburger vor 75 000 Zuschauern mit einem Traumtor von Nicolas Höfler gekontert. Lucas Höler verwandelte dann in der Nachspielzeit den von Musiala verschuldeten Handelfmeter.
 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten