Fussball

Nach Trainer-Rauswurf bei Chelsea: Das sind die Nachfolge-Kandidaten

Teilen

Es wird wild und heftig spekuliert. Julian Nagelsmann selbst hat sich zu den jüngsten Berichten noch nicht geäußert. Wie stehen seine Chancen auf ein Chelsea-Engagement?  

London. Julian Nagelsmann hat britischen Medienberichten zufolge namhafte Konkurrenz bei der Neu-Besetzung des Trainerpostens beim FC Chelsea. Neben dem 35 Jahre alten Ex-Bayern-Coach werden bei dem Premier-League-Club unter anderem der frühere Real-Trainer Zinedine Zidane und Frankfurt-Coach Oliver Glasner als mögliche Nachfolger für Graham Potter gehandelt, wie britische Medien am Montag berichteten.

Ob Nagelsmann nach seinem Aus beim FC Bayern, wo er durch den ehemaligen Chelsea-Coach Thomas Tuchel ersetzt wurde, jetzt bereits Interesse an dem Job hat, ist derweil nicht bekannt. Laut dem Boulevardblatt "The Sun" soll Interimscoach Bruno Saltor nach der Freistellung Potter die Blues ohnehin erstmal bis zum Ende dieser Saison trainieren. Der Fußball-Club wolle nun sehr genau über den nächsten Schritt nachdenken beim, schrieb "The Guardian", und Nagelsmann spiele in den Gedanken eine prominente Rolle.

Nagelsmann-Vertrauter macht sich für Glasner stark

Demnach soll sich Chelseas Technischer Direktor für den ehemaligen Bundesliga-Coach stark machen - Christopher Vivell kennt Nagelsmann aus gemeinsamen Zeiten bei der TSG 1899 Hoffenheim und bei RB Leipzig. Seit Dezember vergangenen Jahres ist der 36-Jährige beim FC Chelsea und dort maßgeblich für die Kaderplanung verantwortlich.

Der "Daily Mail" zufolge soll Nagelsmann der Top-Kandidat auf den Posten beim Londoner Club sein, der in der Champions League das Viertelfinale erreicht hat und dort gegen Real Madrid spielen muss. Über Berater soll es demnach auch schon eine erste Kontaktaufnahme gegeben haben.

Weltstar-Trainer werden für Nachfolge gehandelt 

Genannt wird Nagelsmanns Name praktisch überall, doch die Namen möglicher Konkurrenten haben es auch in sich. Da wäre der Argentinier Mauricio Pochettino, einst unter anderem bei Paris Saint-Germain, aber auch Spaniens ehemaliger Nationalcoach Luis Enrique, Frankreichs Ex-Weltmeister Zidane und neben Glasner auch noch Chelseas Ex-Coach José Mourinho von der AS Rom.

Von Potter hatten sich die Londoner am Sonntagabend getrennt. Sechs Monate war er nur im Amt, er hatte im September vergangenen Jahres Tuchel abgelöst. Der 42 Jahre alte Saltor arbeitete bisher als Co-Trainer unter Potter. Als Elfter in der Premier League sind die Blues von ihren Ansprüchen meilenweit entfernt. Am Samstag hatten sie 0:2 gegen Aston Villa verloren.

Diese Kandidaten kommen in Frage:

Oliver Glasner
© Getty Images / oe24
× Oliver Glasner
Oliver Glasner

Julian Nagelsmann
© Getty Images / oe24
× Julian Nagelsmann
Julian Nagelsmann

Luis Enrique
© Getty Images / oe24
× Luis Enrique
Luis Enrique 

Zinedine Zidane
© Getty Images / oe24
× Zinedine Zidane
Zinedine Zidane

Jose Mourinho
© Getty Images / oe24
× Jose Mourinho
Jose Mourinho 

Mauricio Pochettino
© Getty Images / oe24
× Mauricio Pochettino
Mauricio Pochettino 

Quelle: dpa
 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten