Fussball

Problemfälle bei den Bayern: Gnabry und Sané unter Zugzwang

Teilen

Früher machten Serge Gnabry und Leory Sané auf dem Platz auf sich aufmerksam. Aktuell geschieht dies eher abseits des Platzes und das meist auch nicht positiv. 

Seit einigen Wochen lässt die Leistung der beiden Top-Talente Serge Gnabry und Leroy Sané nach. Abseits des Platzes lassen sie es dafür so richtig krachen. Den spöttischen Namen FC Hollywood machen sie so alle Ehre. 

Gnabry sorgte mit einem Fashio-Trip nach Paris an einem Trainingsfreien Tag für Schlagzeilen und reichlich Diskussionen beim FC Bayern. Sané wirkt im Training oft lustlos, kam zu spät zur Abfahrt für das Gladbach-Spiel und musste mit dem Auto hinterher fahren. 

Die aktuelle Verletzung von Sané, für die er zwar keine Schuld trägt, spielt dabei nicht sonderlich in die Karten der beiden 27-Jährigen. Sanés Vertrag läuft noch bis 2025, Gnabrys bis 2026. Beiden gehören mit rund 20 Mio. Euro Jahresgehalt zu den Top-Verdienern der Mannschaft. Ein Verkauf würde somit auch einiges an Personalkosten sparen. Bei der schwankenden Leistung und den vielen Negativ-Schlagzeilen könnten die Bayern diese Option tatsächlich in Betracht ziehen. 

Die Top-Talente stehen also unter Zugzwang, sollten sie weiterhin für die Münchener auflaufen wollen. Die Leistung muss wieder nach oben gehen. Für Gnabry würde sich hier der Champions-League-Kracher gegen PSG am kommenden Mittwoch anbieten. 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten