Fussball

Ramos-Rücktritt aus National-Elf: Spanien-Trainer will ihn nicht

Teilen

Spaniens Fußball-Rekordnationalspieler Sergio Ramos beendet unfreiwillig seine Karriere in der Nationalmannschaft.  

Der Entscheidung des 36 Jahre alten Verteidigers war ein Gespräch mit dem neuen Nationaltrainer Luis de la Fuente vorausgegangen. "Heute Morgen erhielt ich einen Anruf vom derzeitigen Coach, der mir sagte, dass er nicht auf mich zählt und dass er das auch zukünftig nicht tun wird, unabhängig davon, welches Niveau ich zeigen kann oder wie ich meine sportliche Karriere fortsetze", schrieb der Profi von Paris Saint-Germain am Donnerstag bei Instagram.

 

 

 

Seine Enttäuschung über die Entscheidung des neuen Trainers, der zu Jahresbeginn von Luis Enrique übernommen hatte, verbarg Ramos nicht. "Mit großem Bedauern ist dies das Ende einer Reise, von der ich gehofft hatte, dass sie länger dauern und mit einem besseren Geschmack im Mund enden würde", schrieb er. Mit Spanien war der Abwehrspieler einmal Weltmeister und zweimal Europameister geworden. Insgesamt bestritt der Ex-Profi von Real Madrid 180 Länderspiele für die Mannschaft. Für die Weltmeisterschaft im vergangenen Dezember in Katar war Ramos nicht nominiert worden.

Quelle: dpa

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten