Fussball

Stadionverbot gegen Ex-Torwart: Wiese bestreitet Erhalt eines Briefs

Teilen

Nach dem offenbar erteilten Stadionverbot gegen Tim Wiese hat der Ex-Torwart von Werder Bremen eine schriftliche Mitteilung zu der Entscheidung nach eigener Aussage noch nicht erhalten.  

Bremen. "Ich habe keinen Brief bekommen", sagte Wiese am Freitag dem Portal "Deichstube". Der 41-Jährige kündigte weiter an: "Ich werde in den nächsten Tagen etwas dazu sagen." Beim Vorgang eines Stadionverbotsverfahrens gehört auch die Anhörung des Beschuldigten dazu.

Der norddeutsche Fußball-Bundesligist äußerte sich dazu auf dpa-Anfrage auch einen Tag nach Bekanntwerdens des Vorgangs nicht. Der Club hatte gegen seinen Ex-Torwart ein Stadionverbot verhängt, wie das Regionalmagazin "buten un binnen" am Donnerstag zuerst berichtete. Wiese soll demnach auch aus der Traditionsmannschaft geworfen werden.

Nach Informationen der "Deichstube" soll es am 12. März im Zuge des Heimspiels beim 2:3 gegen Bayer Leverkusen einen Vorfall gegeben haben, der den Club zu diesem Verbot veranlasst habe. Wiese, der für Bremen 266 Pflichtspiele absolvierte, soll sich demnach bereits rechtlich gegen die Vorwürfe wehren.

Quelle: dpa

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten