Fussball

Terzic nach ''scheiß Abend'': Thema Meisterschaft vermessen

Teilen

Raus in der Champions League, raus im Pokal. Dem BVB bleibt nach dem desaströsen Spiel in Leipzig nur noch die Jagd auf die Meisterschaft.

Leipzig (dpa) - Am Ende dieses für Borussia Dortmund grausamen Abends bediente sich Edin Terzic einer wunderbaren Metapher. "Für uns gibt es kein Morgen in diesem Wettbewerb", fasste der Trainer das Aus im DFB-Pokal zusammen. Zuvor hatte er das 0:2 bei Titelverteidiger RB Leipzig als einen "scheiß Abend grundsätzlich" bezeichnet und lag damit ebenso richtig. Die Leistung des BVB war irgendwo zwischen erschreckend und indiskutabel. Einen Schuss aufs Tor brachten die Gäste zustande, in der Nachspielzeit wohlgemerkt.

Verloren sie beim BVB nach der Niederlage in München und dem einhergehenden Verlust der Bundesliga-Tabellenführung nicht die Fassung, so wirkte Terzic im Leipziger Stadion fast schon geschockt. "Wenn man im Passspiel sich nicht den Ball zuspielt, sondern einfach Bomben verteilt und den Mitspieler alleine lässt. Daraus müssen wir einfach lernen, dass man nicht vier Ballkontakte braucht, um eine Entscheidung zu treffen", analysierte der Trainer.

Ebenso wie Leipzig war Dortmund in dem Wissen in das Viertelfinale gegangen, dass der FC Bayern als Gegner nicht mehr infrage kommt. RB-Coach Marco Rose gab offen zu, genau das vor dem Spiel gegenüber seiner Mannschaft thematisiert zu haben. "Die Chance war groß, den Pokal zu holen", sagte Terzic. Nun spielen Leipzig, Frankfurt, Freiburg und Stuttgart die Trophäe unter sich aus.

Dem BVB bleibt nach dem Aus in der Champions League und dem Pokal noch die Meisterschaft. Der Rückstand zu Spitzenreiter München beträgt nur zwei Punkte. Doch angesichts der Leistung wollte Terzic das nicht thematisieren. "Es wäre vermessen, darüber zu sprechen. Wir müssen das erst einmal von der Leistung her geraderücken", sagte der 40-Jährige. Für ihn persönlich war es die erste Niederlage in dem Wettbewerb. 2021 hatte er noch mit dem BVB den Pokal in Berlin gewonnen, der Gegner hieß damals Leipzig - und war chancenlos.

Seinen Optimismus hatte Terzic natürlich nicht verloren, der gehört zum Job dazu. "Wir haben in dieser Saison bereits gezeigt, dass wir bereit sind, aus Fehlern zu lernen. Wenn wir es schaffen, an die Dinge anzuknüpfen, die uns stark gemacht haben, dann haben wir die Möglichkeit, einen Titel zu feiern", sagte Terzic. Am Samstag empfängt der zweitplatzierte BVB den drittplatzierten 1. FC Union Berlin zum Top-Duell des Spieltags.

Für Leipzig geht es zur Hertha in die Hauptstadt. Und die kurze Reise wird das Team mit gravierend höherem Selbstvertrauen antreten. "Es tut einfach gut, dass wir uns wieder belohnt haben, wir haben viel geredet und es tut einfach gut, wenn das dann auch fruchtet", sagte Kapitän Orban. "Jetzt machen wir am Samstag mit dieser Energie weiter, da haben wir noch bisschen was aufzuholen."

Durch Niederlagen in Bochum und gegen Mainz ist Leipzig in der Liga auf Platz fünf abgerutscht. Zwei Punkte Rückstand sind es auf den Vierten aus Freiburg. Der Pokal ist als Impulsgeber gut und schön, aber primär schauen sie bei RB auf die Liga. Die Qualifikation für die Champions League ist nicht nur finanziell Pflicht, sondern auch für das Anwerben neuer Leistungsträger. Schließlich werden im Sommer - trotz noch ausstehender offizieller Verkündung - die enorm wichtigen Christopher Nkunku und Konrad Laimer den Club verlassen.
 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten