Im Viertelfinale  warten Kracher-Partien

Sport

Im Viertelfinale
warten Kracher-Partien

Teilen

England gegen Frankreich, Holland gegen Argentinien, Kroatien gegen Brasilien, Marokko gegen Portugal - bei der WM geht es jetzt Schlag auf Schlag.

Ein spektakuläres WM-Weekend steht an! Im Kampf ums Katar-Halbfinale warten Freitag und Samstag echte Kracher-Duelle. Niederlande gegen Argentinien? Klingt wie ein vorgezogenes Finale - und Lionel Messi steht im Mittelpunkt.

Mit 35 Jahren setzt Argentiniens Superstar alles auf eine Karte. Bei seiner wohl letzten WM soll endlich der langersehnte Titel her! Am Freitag (20 Uhr) wartet gegen die Niederlande ein erster echter Prüfstein bzw. ein Kontrahent mit Geschichte für die Südamerikaner. 1978 holte Argentinien durch einen Finalsieg gegen die Holländer den WM-Titel im eigenen Land. 2014 kamen Messi & Co. im Elfmeterschießen gegen die Niederlande ins Finale.

Jagd auf Batistuta und Matthäus

Auf dem Weg zum Titel liegen für Messi jedenfalls noch einige Rekorde bzw. Meilensteine parat. Seit seinem Tor beim 2:1 im Achtelfinale gegen Australien liegt er nun einen WM-Treffer vor Landsmann Diego Maradona. Einer mehr und er zieht mit Argentiniens Rekordmann Gabriel Batistuta (10) gleich. Mit dem Einzug ins Halbfinale wäre auch der Weg frei, Lothar Matthäus als WM-Rekordspieler abzulösen. Messi hält bei 23 WM-Einsätzen, nur die beiden Deutschen Miroslav Klose (24) und Matthäus (25) kommen auf mehr Spiele.

Wer etwas dagegen hat? Hollands Louis van Gaal. "Einige Top-Nationen sind nicht weitergekommen und wir haben noch drei Spiele vor uns. Wir können Weltmeister werden", tönte der Bondscoach nach einem überzeugenden 3:1 gegen die USA im Achtelfinale. Beeindruckend: Die Niederlande sind seit 19 Spielen in Folge ungeschlagen. "Es ist eine Mannschaft, die da auf dem Platz steht", frohlockte Ex-Oranje-Spieler Rafael van der Vaart.

»Three Lions« mit Super-Bilanz gegen Frankreich

Nicht minder klingend sind die Namen der Teams aus dem Viertelfinale England gegen Frankreich. Die Briten gehen mit einer makellosen Bilanz in dieses Duell am Samstag (20 Uhr). Bei Fußball-Weltmeisterschaften sind sie gegen Frankreich noch immer unbesiegt. 1966, beim bislang einzigen WM-Titel Englands, besiegten die "Three Lions" die "Grande Nation" in der Vorrunde 2:0, 1982 ebenfalls in der Vorrunde 3:1. Nach dem Achtelfinal-Erfolg am vergangenen Sonntag gegen Senegal kommt es nun erstmals zu einem Duell der beiden Fußball-Großmächte in der K.o.-Phase.

Großer Favorit im Viertelfinale ist diesmal aber Titelverteidiger Frankreich - nicht zuletzt dank einer Gala von Kylian Mbappé am Sonntag gegen Polen. Der Superstar schoss sein Team mit einem Doppelpack zum 3:1-Sieg im Achtelfinale. Kollege Olivier Giroud avancierte mit seinem Treffer darüber hinaus zum alleinigen Rekordtorschützen seines Landes (52).

»Sind Superbande von Kameraden«

Frankreich-Coach Didier Deschamps wirkte sichtlich erleichtert und war voll des Lobes für Matchwinner Mbappé. "Wenn du Kylian siehst: Mit diesen Fähigkeiten kannst du viele Probleme lösen." Ähnlich euphorisch kommentierte Giroud den Viertelfinaleinzug: "Das Abenteuer geht weiter. Wir sind eine Superbande von Kameraden. Das sieht man auf dem Platz."

Auch das dritte Viertelfinale hat es in sich: Am Freitag (16 Uhr) kracht Kroatien auf Brasilien. Der Underdog Marokko kann sich gegen Portugal beweisen.
 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.