Sport

Klopp drückt BVB die Daumen: "Weiß, was es bedeuten würde"

Teilen

Jürgen Klopp weiß, wie es sich anfühlt, mit Borussia Dortmund Meister zu werden. Der Erfolgstrainer verfolgt das deutsche Meisterfinale genau. 

Der letzte Dortmunder Meistertrainer Jürgen Klopp drückt dem BVB von England aus im Titelrennen der Fußball-Bundesliga die Daumen. «Ich hoffe, dass Dortmund gewinnt. (...) Ich weiß, was es für die Stadt bedeuten würde, und auch generell. Ich kann mir vorstellen, dass Bayern das anders sieht, aber es macht keinen Spaß, wenn immer die gleiche Mannschaft Meister wird», sagte Klopp während der Pressekonferenz vor dem letzten Saisonspiel des FC Liverpool gegen den FC Southampton.

«Wir alle wissen, dass Bayern nächstes Jahr sowieso zurückschlagen wird. Wenn also eine Lücke entsteht, muss man da durchlaufen. Es sieht so aus, dass sie es tun könnten», ergänzte der 55-Jährige, der den BVB 2011 und 2012 zur Meisterschaft geführt hatte. Die Schwarz-Gelben wären mit einem Sieg über Mainz, wo Klopp seine Trainerkarriere begann, zum neunten Mal Meister. «Ich kann in diesem Fall sagen, dass ich mich freuen würde, wenn Dortmund einmal gegen Mainz gewinnt, kein Problem.»

Der Kontakt nach Dortmund sei nie abgerissen, so Klopp. «Ich kenne Edin (Terzic) sehr gut, ich kenne viele Leute aus Dortmund sehr gut. Wir waren immer in Kontakt und sind es immer noch.» Terzic durchlebe derzeit wohl die intensivste Phase, «weil jeder die Party plant und du sagen musst: 'Ja, aber stört mich damit nicht.'»

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten