Sport

Struff klettert in Tennis-Weltrangliste - Knapp hinter Zverev

Teilen

Jan-Lennard Struff hat durch den Final-Einzug beim Masters-Turnier in Madrid die höchste Weltranglistenposition seiner bisherigen Tennis-Karriere erreicht.  

Der 33 Jahre alte Warsteiner kletterte um 37 Plätze auf Rang 28, einen Platz über seinem bisherigen Bestwert. Struff war bei der Sandplatzveranstaltung in der spanischen Hauptstadt erstmals überhaupt in das Endspiel bei einem Turnier der zweithöchsten Kategorie eingezogen. Er unterlag am Sonntagabend nach starker Leistung mit 4:6, 6:3, 3:6 dem Spanier Carlos Alcaraz.

Finalsieg hätte Struff vor Zverev katapultiert 

Bei einem Finalsieg hätte Struff knapp drei Wochen vor Beginn der French Open sogar Alexander Zverev als deutsche Nummer eins abgelöst. Der Olympiasieger rutschte nach dem Achtelfinal-Aus gegen Alcaraz in der Weltrangliste um sechs Positionen auf Platz 22. So niedrig stand Zverev zuletzt im Januar 2017.

Durch die erfolgreiche Titelverteidigung ist der 20 Jahre alte Alcaraz nur noch fünf Punkte hinter dem Weltranglistenersten Novak Djokovic und wird die Spitze übernehmen, sobald er sein erstes Match beim anstehenden Masters in Rom absolviert. Struff wird auf das Turnier in der italienischen Hauptstadt verzichten, da er bereits am Montag die Qualifikation hätte spielen müssen. Im Ranking für das ATP-Finale der besten acht Profis in Turin im November ist der Sauerländer derzeit auf Platz 13.

Quelle: dpa

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.