Tottenham Harry Kane

Sport

Transferstau beim FC Bayern: Warten auf Durchbruch bei Kane und Co.

Teilen

Kommt es an Harry Kanes 30. Geburtstag zur entscheidenden Verhandlungsrunde im Poker zwischen Tottenham und dem FC Bayern? Der Münchner Kader befindet sich weiter in einem Veränderungsprozess. 

In den zentralen Transferfragen des FC Bayern München wird weiter auf einen entscheidenden Durchbruch gewartet - auch im fernen Asien. Der Fokus von Trainer Thomas Tuchel liegt in Tokio zwar ganz auf der Vorbereitung der mitgereisten Fußball-Profis auf den in drei Wochen anstehenden Bundesliga-Start. Aber es gibt zugleich einen ständigen Kontakt mit Vorstandschef Jan-Christian Dreesen und dem Technischen Direktor Marco Neppe, die extra in München geblieben sind, um insbesondere den womöglich 100 Millionen Euro teuren Königstransfer von Tottenham-Stürmer Harry Kane voranzutreiben. 

«Wir sind im ständigen Austausch, weil sich die Dinge entwickeln», sagte Vereinspräsident Herbert Hainer zum Auftakt der Asienreise in Tokio. Laut «Bild»-Zeitung sollte es am Freitag in London zu einer weiteren Verhandlungsrunde von Dreesen mit Tottenham-Chef Daniel Levy geben. Kommt es ausgerechnet am 30. Geburtstag von Kane zum Durchbruch? 

Tuchel gab sich in Tokio bislang gelassen. Die Hängepartien um Wunschstürmer Kane und Außenverteidiger Kyle Walker (33), der von Manchester City geholt werden soll, bereiteten ihm kein besonderes Kopfzerbrechen. Es sei Teil des Geschäftes, dass noch einige Akteure den Verein während der Transferperiode bis zum 1. September verlassen könnten. 

Torwart Yann Sommer (34), den es zu Inter Mailand zieht, und Stürmerstar Sadio Mané (31), der für viel Geld nach Saudi-Arabien gehen könnte, gelten als heißeste Kandidaten. «Wir sind nicht das erste Fußballteam, das während der Transferphase Wechsel erlebt. Und wir werden nicht das letzte sein», bemerkte Tuchel: «Die Transferperiode geht noch einige Wochen.»

Bei Kane, mit dem sich die Bayern über ein mehrjähriges Engagement einig sein sollen, warten die Bayern auf jenes «Einknicken» auf Tottenham-Seite, das Ehrenpräsident Uli Hoeneß optimistisch angekündigt hatte. Auch Walker ist wie Kane bei seinem aktuellen Club noch ein Jahr gebunden, was Verhandlungen erforderlich macht. 

Und Torwart Sommer, der bei Inter Mailand die Nachfolge des zu Manchester United gewechselten Andre Onana antreten will, wird vorerst noch benötigt. Die Ungewissheit, wann Kapitän Manuel Neuer nach seinem Beinbruch ein Wettkampf-Comeback wagen kann, macht die Situation kompliziert. Nachdem Alexander Nübel an den VfB Stuttgart ausgeliehen wurde, wünscht Tuchel wohl erst einen Ersatz für Sommer vor dessen Abgang aus München.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.