Top Stories

Grünen-Chefin mit Kritik an Postenbesetzung

Teilen

Wirbel innerhalb der Ampel-Regierung! Katharina Dröge von den Grünen findet Boris Pistorius (SPD) als neuen Verteidigungsminister suboptimal.

"Er ist auf jedenfall geeignet und qualifiziert, dieses Amt auszuführen", meinte Katharina Dröge, die Co-Fraktionschefin der Grünen-Bundestagsfraktion. Aber im nächsten Satz sparte sie gleichzeitig auch nicht mit Kritik an Boris Pistorius als neuen Verteidigungsminister.

Ihr Problem: Pistorius ist ein Mann. Nun ist der selbst auferlegte Anspruch der Bundesregierung, alle Ministerposten paritätisch zu besetzen, ausgehebelt. Bisher waren es acht Männer und acht Frauen, ab jetzt neun Männer und sieben Frauen (Kanzler Olaf Scholz nicht mitgezählt). Ein paritätisch besetztes Kabinett sei extrem wichtig, mahnte Dröge am Dienstag bei einer Pressekonferenz im Bundestag. Und: "Eigentlich eine Selbstverständlichkeit, bei allen zukünfigen Entscheidungen sollte es so sein."

Wäre es nach Dröge gegangen, so hätte es nach Christine Lambrecht erneut eine Verteidigungsministerin gegeben. "Frauen sind mindestens gleich qualifiziert und es gibt auch genug Frauen, die Verteidigungsministerin sein können und sollten."

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten