Illerkichen trauert: Getötete Ece beigesetzt

Top Stories

Illerkichen trauert: Getötete Ece beigesetzt

Teilen

In Illlerkirchberg wurde die 14-jährige Ece S. am Weg zur Schule von einem Asylbewerber erstochen. Begleitet von Tränen, Trauer und mehreren Hundert Menschen ist das Mädchen am Mittwoch beigesetzt worden.  

Illerkirchberg. Zahlreiche Menschen gedachten der 14-Jährigen mit einer Schweigeminute und einem gemeinsamen Gebet. Die Kondolenzfeier fand im Kulturzentrum der alevitischen Gemeinde in Ulm statt. Ein Polizeisprecher sprach von "unglaublich vielen Menschen", die zum Friedhof kamen, um von der 14-Jährigen Abschied zu nehmen. Viele der Trauernden trugen ein Foto von dem Mädchen an der Jacke.

Nach dem Angriff auf zwei Mädchen in Illerkirchberg
© Christoph Schmidt/dpa
× Nach dem Angriff auf zwei Mädchen in Illerkirchberg

Nach dem Angriff auf zwei Mädchen in Illerkirchberg
© Christoph Schmidt
× Nach dem Angriff auf zwei Mädchen in Illerkirchberg

Nach dem Angriff auf zwei Mädchen

06.12.2022, Baden-Württemberg, Illerkirchberg: Kerzen und Blumen stehen an einem Tatort, an dem am Tag zuvor zwei Mädchen von einem Mann mit einem Messer angegriffen wurden. Foto: Bernd Weißbrod/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

© Bernd Weißbrod/dpa
× Nach dem Angriff auf zwei Mädchen

Um den Menschen ein "Gefühl der Sicherheit" zu geben, seien auch mehrere Polizisten beim Friedhof in Illerkirchberg gewesen, sagte der Sprecher. "Es war davon auszugehen, dass in so einem Zusammenhang viele Menschen ihre Anteilnahme zeigen." 

Weil die Teenagerin türkische Wurzeln hat, reiste auch der türkische Botschafter Ahmet Basar Sen in die Gemeinde im Alb-Donau-Kreis. Er fordert eine lückenlose Aufklärung des Angriffs. Die Tat habe die türkische Gemeinschaft stark verunsichert. «Wer ist das? Wer hat das gemacht? Wird es aufgeklärt?» Diese Fragen müssten nun alle geklärt werden, der Botschafter sicherte seine Unterstützung bei den Ermittlungen zu.#Gegen den Verdächtigen wurde ein Haftbefehl wegen Mordes und versuchten Mordes erlassen. Der Mann befand sich zuletzt verletzt in einem Justizvollzugskrankenhaus. Warum er die beiden Schülerinnen angriff, ist weiter unklar. 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.