Mehr Influenza-Infektionen im Nordosten

Top Stories

Medikamente: Jetzt Notstand in Deutschland

Teilen

In Deutschland gehen die Medikamente aus - konkret gibt es laut dem Bundesinstitut für Arznei- und Medizinprodukte bereits bei 301 Medikamenten Liefer-Engpässe.

So schlimm war die Situation noch nie: Vor allem bei Kinder-Medikamenten ist die Versorgung katastrophal.

Echte Versorgungs-Engpässe gibt es derzeit bei:

  • Antibiotika,
  • Blutdrucksenkern,
  • Brustkrebsmedikamenten,
  • und allen fiebersenkenden Medikamenten für Kinder

So gibt es etwa den bei Kindern extrem wichtigen Paracetamol-Fiebersaft kaum noch am Markt, weil der bayrische Hersteller die Produktion aus Kostengründen eingestellt hat.

Bei immer mehr Medikamenten gibt es Lieferketten-Probleme. Sprich: Vor allem aus Asien und Israel werden nicht mehr genug Medikamente über die Weltmeere geliefert. So stammen etwa 80 Prozent der bei uns verwendeten Antibiotika aus China, werden aber kaum noch geliefert.

Immer mehr Ärzte warnen: "Es droht der Medikamenten-Kollaps - vor allem für Kinder!"
 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.