Fauxpas: Krebsdiagnosen statt Weihnachtsgrüße

Top Stories

Fauxpas: Krebsdiagnosen
statt Weihnachtsgrüße

Teilen

Statt Weihnachtsgrüßen gab es von dieser Arztpraxis Hunderte falsche Krebsdiagnosen ausgestellt. Ein Schockmoment für viele.

In Doncaster, England, wollte eine Arztpraxis fröhliche Weihnachtsgrüße per SMS an ihre Patienten versenden. Doch ein Fauxpas führte dazu, dass statt der fröhlichen Botschaft eine Horror-Nachricht abgeschickt wurde. "Diagnose - Aggressiver Lungenkrebs mit Metastasen. Danke", hieß es in der SMS, die an Hunderte Menschen verschickt wurde. 

Fauxpas: Krebsdiagnosen statt Weihnachtsgrüße
© Facebook/Askern Medical Practice
× Fauxpas: Krebsdiagnosen statt Weihnachtsgrüße

Einige Patienten, welche zuvor wegen völlig anderen Beschwerden beim Arzt waren, taten die Nachricht vielleicht als Versehen oder Betrug ab. Chris Reed (37) jedoch nicht. Er war zuvor wegen eines Lungenkrebs-Tests bei der Praxis, wie die "Sun" berichtet. Sofort griff er zum Hörer und wollte die Praxis telefonisch erreichen. Doch die Leitungen waren voll. Er setzte sich ins Auto, raste zur Praxis und wollte sofort einen Arzt sehen. Dieser gab Entwarnung: Der Test war negativ. 

Fauxpas: Krebsdiagnosen statt Weihnachtsgrüße
© Facebook/Askern Medical Practice
× Fauxpas: Krebsdiagnosen statt Weihnachtsgrüße

Nach rund zwanzig Minuten gab es dann eine zweite SMS. „Bitte akzeptieren Sie unsere aufrichtige Entschuldigung für die vorige Textnachricht. Unsere Nachricht an Sie hätte lauten sollen: Wir wünschen Ihnen Frohe Weihnachten und ein Glückliches Neues Jahr.", entschuldigte man sich eher kühl für den Mega-Fauxpas. Immerhin wurde womöglich das Leben von einigen Patienten für 20 Minuten auf den Kopf gestellt. 

 

Quelle: dpa

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.