Top Stories

Offiziell: Becker ist frei!

Teilen

Jetzt ist es offiziell. Boris Becker (55) wurde nach siebeneinhalb Monaten Haft aus dem Gefängnis entlassen. Mittlerweile ist sein Flugzeug in Deutschland gelandet.

Laut Informationen der "BILD" wurde die Tennis-Legende am Donnerstagmorgen gegen 8 Uhr britischer Zeit aus dem britischen Huntercombe-Gefängnis in Oxfordshire entlassen. Becker soll bereits auf dem Weg zum Flughafen sein. Offenbar sei am Donnerstagmorgen alles ganz schnell gegangen. Seine Sachen seien noch im Gefängnis, berichtet die "BILD". Er soll sich nicht mehr von seinen Mithäftlingen verabschiedet haben. 

Aufregung am Dienstag

Bereits gestern gab es Verwirrung um Beckers Abschiebung: Berichten zufolge war der 55-Jährige aus Großbritannien abgeschoben und hätte um ca. 15 Uhr in München landen sollen. Doch Fehlalarm: In dem besagten Privatjet aus dem englischen Farnborough war Becker nicht an Bord.

Zunächst hieß es vom Flughafen München, dass es Aufgrund des Eisregens zu starken Beeinträchtigungen im Flugverkehr komme. Kurz später stelle man den Flugverkehr wegen Eisregen ein. Der Privatjet wich auf den Sonderflughafen Oberpfaffenhofen aus – doch ohne Boris Becker an Bord.

Vorzeitige Entlassung

Der einstige Ausnahmesportler war Ende April zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt worden, weil er seinen Insolvenzverwaltern Vermögenswerte in Millionenhöhe verschwiegen hatte. Becker profitiert von dem Entlassungs- und Abschiebungsprogramm  das helfen soll den Druck auf die überfüllten britischen Gefängnisse zu lindern 

Flugzeug in Deutschland gelandet

Zunächst berichtete "Der Spiegel", dass Becker in München gelandet sei. Dazu beriefen sie sich auf die Passagierliste des gecharterten Privatjets - doch an Bord soll er schlussendlich nicht gewesen sein. Stattdessen berichtet nun die "Welt", Becker sei in Stuttgart gelandet.  

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten